google-site-verification=jSrL8geClGaQuQznhTJaO6U3rENL0Uam3kW_p-liA7U

Nun befinden wir uns am Ende der zweiten Woche des durch den Corona-Virus verursachten Unterrichtstopps an den Berliner Schulen.
In den vergangenen zwei Wochen musste ich nicht eine Stunde canceln!!! Alle Schüler wurden online von mir unterrichtet. Zurzeit sind es mehr also 15 Schüler. Einige sagten, dass diese Art des Unterrichts sogar viele Vorteile birgt, da man voll vernetzt ist und auf sämtliche Bilbliotheken (Noten, Songs, Pdf-Dateien, Youtube, Spotify etc. ) sofort zugreifen kann. Übrigens kann man die abgehaltene online-session i.d.R. mit aufzeichnen, das hat den Vorteil, dass man nach der Online-Stunde nochmal zurückgehen kann und sich diverse Sequenzen anschauen kann. Einige Schüler haben diesbezüglich nochmal Fragen generiert – Diese habe ich dann schnell via Mail, Sprachnachricht oder einer ganz kurzen Videosequenz mit dem Handy beantworten können.
Während des Unterrichts verwende ich eine externe Kamera mit Weitwinkel und Zoom-Funktion (Hersteller: Zoom Q4). So kann ich auf die jeweiligen Hände heran zoomen. Zusätzlich habe ich ein externes Kondensator Mikrophon (AKG 1000S) aufgebaut, welches ich auf mich gerichtet habe. Egal ob elektrisch oder akustische Gitarre, der Sound und das Bild welches ich herausgebe, sind optimal. Mein Internet ist kabelgebunden und bietet eine 50Mbit Verbindung an. Solang die Schüler eine stabile Internetverbindung haben, kann man in gut verständlicher Ton- und Bildqualität unterrichten.
Also meinem Unterricht steht nichts im Weg.